Vollausstattung für Ihr Tier

Um bestmögliche Ergebnisse in der Diagnose und Therapie der Augenerkrankungen zu erreichen, soll die Augenuntersuchung der Patienten unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden.

Dazu gehören zum einen die konsequent nach ophthalmologischen Arbeitsabläufen konzipierten Behandlungsräume mit vollständiger Verdunklung und zum anderen eine hochmoderne Praxisausstattung.

Unsere Geräte

Um Ihren Patienten möglichst optimal untersuchen und behandeln zu können, haben wir in unserer Praxis folgende Geräte zur Verfügung:

Punktlichtquelle: zur Untersuchung aller Augenabschnitte, beginnend bei den Lidern bis hin zur Betrachtung der Netzhaut und des Sehnerven mittels der direkten Ophthalmoskopie.

Spaltlampe: wird benutzt zur Untersuchung der Augenumgebung und der Lider, der Bindehäute, der Hornhaut, der Iris, der Linse und des vorderen Anteils des Glaskörperraumes mit einer 10-15 fachen Vergrösserung und unterschiedlichen Lichtintensitäten bzw. Farben. Zusätzlich kann die Form des Lichtstrahles zur exakteren Untersuchung verändert werden.

Tonometer: Gerät (digital) zur Messung des Augeninnendruckes (grüner Star).
Indirektes Ophthalmoskop: zur Untersuchung des Augenhintergrundes.

Gonioskopielinse: diese Linse dient der Betrachtung des Kammerwinkels (Struktur zwischen der Hornhaut und der Iris), zur Diagnose und Prophylaxe des Grünen Stars (Glaukom, Erhöhung des Augeninnendruckes).

Elektroretinogramm (ERG): Dieses Gerät wird zur Abklärung der Netzhautfunktion (vor einer Kataraktoperation) bzw. zur Diagnose von Netzhauterkrankungen (progressive Retinaatrophie „PRA“, plötzlich erworbene Netzhautdegeneration „SARD“) und bei Erkrankungen des Sehnerven eingesetzt.

Funduskamera: mittels der digitalen Fundusfotografie können Netzhautbefunde dokumentiert und zu Vergleichszwecken archiviert werden.

Ultraschall (digital): mittels Ultraschalldiagnostik können Veränderungen des inneren Auges und der Augenumgebung dargestellt werden. Dies ist besonders wichtig, wenn das Augeninnere aufgrund von Trübungen nicht einsehbar ist.

Kryoeinheit: Bei der Kryoeinheit handelt es sich um ein Gerät, mit dem man durch eine gezielte Kälteapplikation bestimmte Krankheitsbilder behandeln kann (Tumorentfernung an den Lidern, Distichienentfernung, Glaukomoperation, Netzhautchirurgie).

Phakoemulsifikationseinheit: Gerät zum Absaugen einer getrübten Linse (Grauer Star). Mit diesem Gerät kann eine getrübte Linse aus dem Auge entfernt werden. Anschließend ist es möglich, je nach Wunsch des Besitzers, eine Kunstlinse zu implantieren.

Epiliergerät (Perma Tweeze): dient der Entfernung von sogenannten Distichien (zusätzliche Haare am Lidrand), indem mittels eines minimalen Stromflußes die Haarbälge der Distichien verödet werden.